Die Magie des Gehens
Sonntag, Oktober 3 • 09:30 - 11:00
BUCHSTEIN
Daniela Jahreiß
Beschreibung
Gehmeditation in der Natur

Durch Achtsamkeit lernen wir, jeden Moment des täglichen Lebens tief zu berühren. Achtsam zu sein bedeutet, mit Körper und Geist wirklich präsent zu sein. Die eigenen Absichten und Handlungen aufeinander abzustimmen, sowie in Harmonie mit der Umgebung zu leben.

Im Alltag ist das Gehen meist nur ein Mittel, um von einem Punkt zu einem anderen zu kommen.
Gehen ist also eher zweckmäßig und wird von uns selten bewusst wahrgenommen. Achtsames Gehen, die Erde unter den Füßen spüren und sich über jeden Schritt mit ihr zu verbinden, hat jedoch eine sehr tiefe und mitunter heilsame Wirkung. Die Gehmeditation in der Natur verbindet zudem zutiefst mit der Umgebung, sodass du dich wieder als Teil dieser fühlst.

Inspiriert von der Lehre des buddhistischen Mönchs Thich Nhat Hanh hat Daniela ihre eigene Form der Gehmeditation entwickelt. Ein steiniger Feldweg, ein moosiges Fleckchen Wald und die herbstlich frische Luft werden dich tiefer mit dir selbst verbinden.

BEI SCHLECHTER WETTERVORHERSAGE WIRD DER TERMIN VERSCHOBEN.